Zurück zur Startseite

Willkommen beim Bezirksverband Hamburg-Nord!

Auch Ihre Meinung ist gefragt! Gern nehmen wir daher Leserbriefe, Kommentare, Fragen, Lob und Kritik entgegen.

E-Mail: bv-nord@die-linke-hh.de

Tel.: 0 40/63 67 68 28

Fax: 0 40/63 67 68 31

Termine

11.09.2015 15:00 Bürgerschaftsfraktion, Bezirk HH-Nord

Eröffnung Abgeordnetenbüro Deniz Celik

Ort: Drosselstr. 1, Barmbek. Die neuen Büroräume in Barmbek werden feierlich eingeweiht - alle Mitglieder und SympathisantInnen sind willkommen! mehr

 
15.09.2015 19:00 Stadtteilgruppe Winterhude-Süd / Jarrestadt

Trefffen der Stadtteilgruppe Winterhude-Süd/Jarrestadt

 
15.09.2015 20:00 Stadtteilgruppe Winterhude / Eppendorf

Treffen der Stadtteilgruppe Eppendorf/Winterhude/Hoheluft-Ost

 
19.09.2015 11:00 Stadtteilgruppe Winterhude-Süd / Jarrestadt

Infostand Winterhude (Goldbekmarkt)

monatlicher Infostand der Stadtteilgruppe Winterhude-Süd/Jarrestadt (immer am Samstag nach dem dritten Dienstag im Monat) mehr

 
28.09.2015 19:00 Stadtteilgruppe Dulsberg

Stadtteilgruppe Dulsberg

 
01.10.2015 19:00 Stadtteilgruppe Langenhorn

Stadtteilgruppe Langenhorn

 
20.10.2015 19:00 Stadtteilgruppe Winterhude-Süd / Jarrestadt

Trefffen der Stadtteilgruppe Winterhude-Süd/Jarrestadt

 
24.10.2015 11:00 Stadtteilgruppe Winterhude-Süd / Jarrestadt

Infostand Winterhude (Goldbekmarkt)

monatlicher Infostand der Stadtteilgruppe Winterhude-Süd/Jarrestadt (immer am Samstag nach dem dritten Dienstag im Monat) mehr

 
26.10.2015 19:00 Stadtteilgruppe Dulsberg

Stadtteilgruppe Dulsberg

 
05.11.2015 19:00 Stadtteilgruppe Langenhorn

Stadtteilgruppe Langenhorn

 

Treffer 1 bis 10 von 16

Kontakt Vorstand

Der Vorstand ist unter bv-nord@die-linke-hh.de erreichbar.

Unsere kostenlose Rechts- u. Sozialberatung findet regelmäßig im Fraktionsbüro am Hartzlohplatz 1 statt. Sprechstunde ist jeweils am Montag von 18 - 20 Uhr.

Nun ist es soweit! -  In dem regelmäßig erscheinden Infoblatt "Linkes Barmbek" berichten die Mitglieder der Stadtteilgruppe Barmbek aus linker Perspektive über wichtige politische Ereignisse im Stadtteil. Hier ist die aktuelle PDF-Ausgabe

Reichtumsuhr

Quelle: www.vermoegensteuerjetzt.de

26. Juni 2015

Die Umbauarbeiten am Mühlenkamp sind fast abgeschlossen und die AnwohnerInnen sind mit den Ergebnissen mehr als unzufrieden. Viele sind der Auffassung, dass die Volksinitiative nutzlos gewesen sei und stattdessen die Planung des Landesbetriebes Straßen, Brücken und Gewässer (LSGB) durchgesetzt wurde.

[Mehr...]

WIR TRAUERN UM UNSERE GENOSSIN HELGA HIRSCH

"Leben wie ein Baum, einzeln und frei,
und brüderlich wie ein Wald,
das ist unsere Sehnsucht"

(Nazim Hikmet)

 

Wir trauern um unsere Genossin Helga Hirsch. Sie ist im Alter von 70 Jahren ihrem schweren Krebsleiden erlegen. Helga wurde am 25.07.1944 geboren und ist am 6. Juni 2015 in Bielefeld gestorben. Sie wollte noch so gerne an unserem Bundesparteitag als Delegierte teilnehmen. Das hat sie leider nicht mehr geschafft.

Helga hat Zeit ihres Lebens für eine bessere Gesellschaft gekämpft, auch unter den schwierigen Bedingungen des KPD-Verbots ab 1956 unter Adenauer in der Illegalität. In Hamburg hat sie sich bis Mitte 2009 als Betriebsratsvorsitzende bei der Vereinigung der Städtischen Kindertagesheime, jetzt Elbkinder e.V., unermüdlich für mehr Personal in den Kitas, bessere Arbeitsbedingungen und eine bessere Bezahlung der Erzieherinnen und Erzieher eingesetzt. Das Wohl der Kinder und der Beschäftigten stand für sie im Mittelpunkt.

In unserem Landesverband hat sie sich als Mitglied des Landesvorstandes und des Vorstandes in Hamburg Nord sowie als Mitglied des Arbeitskreises „Kinder- und Jugendpolitik“ gegen die furchtbaren Zustände in der „Hasenburg“ eingesetzt und sich für die „Offene Kinder- und Jugendarbeit“ engagiert. Sie wollte eine Kita-Konferenz mit organisieren.

Dazu hatte sie leider nicht mehr genug Zeit. Wir werden Helga sehr vermissen.

Die Trauerfeier findet am Freitag, den 19. Juni 2015, auf dem Friedhof in Ohlsdorf, Kapelle 10, um 11.00 Uhr statt.

Pressemitteilung

20. Juni 2015

Ochsenzoll - Bezirk agiert gegen eigene Beschlüsse und Bürgerwillen: Übernommenes Bürgerbegehren wird nicht umgesetzt

Am vergangenen Montag stellte der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) seine überarbeitete Erschließungsplanung der Kreuzung Stockflethweg / Langenhorner Chaussee / Bärenhof als Folge des Bebauungsplanes Langenhorn 68 dem Regionalausschuss vor. 

[Mehr...]

Grundsteinlegung für das höchste Gebäude in Hamburg-Barmbek. Wird es jetzt zur nachahmenswerten Höhenlatte im Olympiafieber und danach!?

18.06.2015

Mit göttlichem Segen soll der „Turm zu Barmbek“ in 17 Monaten vom Ground Zero ca. 70 Meter hoch dem Herrgott näher kommen....

[Mehr...]

Antrag zu „Stopp TTIP, CETA und TiSA“ in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord

6.6.15

Die Bezirksversammlung Hamburg-Nord empfiehlt dem Senat der Freien und Hansestadt Hamburg

1.         das CETA-Abkommen im Bundesrat abzulehnen;

2.         darauf hinzuwirken, dass die aktuellen Verhandlungen zu TTIP und TiSA gestoppt und  so nicht fortgesetzt werden. Die EU-Handelspolitik sollte nach sozialen, ökologischen und gerechten Kriterien ausgestaltet sein.

 

Behandlung auf der Öffentlichen Sitzung der Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Donnerstag, 11. Juni um 18.00 Uhr
im Großen Sitzungssaal, Robert-Koch-Str. 17 (Nähe U-Bhf Kellinghusenstr.)

 

[Mehr...]

Hamburg soll sich für KITA-Personal einsetzen

5.6.15

Mit einem Antrag an die kommende Bezirksversammlung fordert die Linksfraktion Hamburg-Nord, dass der Bezirksamtsleiter sich beim Hamburger Senat und dem ersten Bürgermeister dafür einzusetzt, dass die Hamburger Vertreterinnen und Vertreter beim Kommunalen Arbeitgeberverband dafür Sorge tragen, dass in den Schlichtungsverhandlungen die pädagogischen Fachkräfte wie Erzieherinnen in Kitas die geforderte Anerkennung und Aufwertung ihrer Arbeit erhalten.

[Mehr...]

Besuchen Sie uns bei unseren Infoständen, unterschreiben Sie und sammeln Sie selbst Unterschriften gegen TTIP!

[Mehr...]

Protestaktion am 7.2.15 gegen die Fällung der Kastanien und den Abriss des Tre Castagne

28.1.15

Neue Taktik: Senatskommissionsanweisung statt Evokation

Erneut versuchte die Bezirksamtsleitung Nord am Donnerstag den 27. Januar 2015 durch eine Sondersitzung der Bezirksversammlung ein Bürgerbegehren der Initiative „Eden für Jeden“ auszuhebeln. Oberverwaltungsgericht (OVG) untersagte Beschlussfassung zum Bebauungsplan Pergolenviertel.

[Mehr...]

Mit zehn Stimmen können Sie Die LINKE erneut in die Bürgerschaft wählen. Nur wir sind konsequent sozial. Wählen Sie am 15. Februar Die LINKE und überzeugen Sie andere, dies ebenso zu tun. Nutzen Sie die Zeit bis zur Wahl, um unsere KandidatInnen bei einer der zahlreichen Veranstaltungen kennenzulernen. Und bringen Sie sich, wenn Sie mögen, selbst in den Wahlkampf ein - jedes verteilte Flugblatt und jedes Gespräch am Infostand oder in der Nachbarschaft macht einen Unterschied.

Hier geht es zur Wahlkampf-Website im Bezirk Hamburg-Nord.

Hier geht es zur Wahlkampf-Website des Landesverbands.

26.12.14

Viele interessierte Bürgerinnen und Bürger kamen auf Einladung unserer SpitzenkandidatInnen Karin Haas (Winterhude–Eppendorf) und Deniz Celik (Barmbek–Dulsberg–Uhlenhorst) Mitte Dezember in die Kirchengemeinde St.Gabriel am Hartzlohplatz, um über soziale Wohnungspolitik zu diskutieren.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung stellten die Referenten die These auf, dass die Wohnungspolitik des SPD-Senats zum Abbau von bezahlbaren Wohnraum führt: Der Anteil der mietenspiegelrelevanten Wohnungen unter 6,- Euro/qm sei von 2011 von 32, 7 % (175.534 WE) bis 2013 auf schlappe 24,3 % (131.706 WE) drastisch abgesunken! 

Weiterlesen

09.12.2014

Pressemitteilung Fraktion Die Linke - Nord                   

Verwaltungsgerichts Hamburg untersagt Bezirksversammlung Hamburg Nord am 11.Dezember 2014  über den Bebauungsplan zum „Pergolenviertel“ abzustimmen

„Eine Beschlussverfassung darf erst geschehen, wenn das Gericht in der Hauptsache „Zulässigkeit des Bürgerbegehrens der Initiative Eden für Jeden“ entschieden hat. Dieser Teilerfolg ist auf unsere gemeinsamen Beharrlichkeit zurück zu führen. Hier zeigt sich, dass es sich lohnt sich auf allen Ebenen gegen die Zerstörung der Lebensqualität und vorhandener Grünflächen in unserem Bezirk durch investorenfreundliche und verfehlte Stadtplanung zu wehren“, kommentiert Lars Buchmann, Fraktionsvorsitzender, DIE LINKE in der Bezirksversammlung Nord. 

Weiterlesen